Die Marke NICO in der Schweiz

Die Schweiz und Feuerwerk

NICO Produkte sind seit vielen Jahren auf dem Schweizer Markt erhältlich und genießen als Markenprodukt einen guten Ruf.

Die Altersgrenze liegt hier für Jugendfeuerwerk (F1) bei 12 Jahren, für Silvesterfeuerwerk (F2) bei 16 und für F3 bei 18 Jahren. Für F4 ist inzwischen ein Befähigungsschein erforderlich. Der Anspruch an die Qualität der Feuerwerksartikel ist sehr hoch. Für die dort angebotenen Feuerwerksartikel ist eine eigene Zulassung notwendig. Die Schweiz betreibt eine intensive Marktüberwachung, bei der die Artikel auf ihre Konformität hinsichtlich der Zulassung überprüft werden. NICO Europe verfügt über ein umfangreiches Produktprogramm, das speziell für die Schweiz entwickelt und von den Schweizer Behörden zugelassen wurde.

Die Zulassungsnummern müssen auf dem Artikel vermerkt und die jeweiligen Gebrauchsanweisungen in den drei Amtssprachen Deutsch, Französisch und Italienisch vorhanden sein. Um den hohen Qualitätsanspruch zu erfüllen ist das Qualitätssicherungssystem der NICO unabdingbar. Eine digitale Version unseres Produktkataloges für die Schweiz können Sie durch einen Klick auf das nebenstehende Bild einsehen. Gerne stellen wir Ihnen auch eine gedruckte Version zur Verfügung. Hier können Sie diese anfordern.

Topseller Schweiz

Nico Europe Schweiz Katalog 2020

Der aktuelle Schweiz-Katalog

Der Schweizer Markt ist uns sehr wichtig, deswegen fertigen wir regelmäßig einen hierfür speziell zugeschnittenen, umfangreichen Katalog an.

Bundesfeiertag

Der Nationalfeiertag der Schweizerischen Eidgenossenschaft wurde erstmals am 1. August 1891 gefeiert und ab 1899 in der gesamten Schweiz jährlich wiederholt. Er ist in der Schweiz ein gesetzlicher Feiertag, aber bis 1993 war er je nach Kantonen entweder ein normaler Arbeitstag, ein halber oder ein ganzer öffentlicher Ruhetag. Der 1. August als Datum des Rütlischwurs ist jedoch historisch nicht belegt (der Geschichtsschreiber Aegidius Tschudi setzte in seiner Mitte des 16. Jahrhunderts entstandenen Schweizer Chronik das Datum des Rütlischwures auf den «Mittwoch vor Martini» 1307 fest, also auf den 8. November 1307). Erst Ende des 19. Jahrhunderts wurde der 1. August zum “Geburtstag” der Schweiz.

Viele Menschen schmücken ihr Zuhause mit Schweizer-, Kantons- und Gemeindefahnen. Die Beflaggung der öffentlichen Gebäude, Strassen und Plätze ist an den meisten Orten gesetzlich vorgeschrieben.

In den Gemeinden finden am Nachmittag oder abends Feiern statt, wobei jede Ortschaft ihre eigenen Traditionen pflegt. Gebete für Volk und Vaterland, das Singen der Nationalhymne (Schweizerpsalm) und Glockenläuten gehören meistens dazu. An manchen Orten werden traditionelle Trachten getragen. Oft hält eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens eine Rede und der örtliche Musikverein spielt auf.

Bei Einbruch der Dunkelheit beleuchten Kinder ihre Lampions und überall werden private oder öffentliche Feuerwerke abgebrannt. Auf vielen Berggipfeln und Anhöhen brennen meterhohe Höhenfeuer.

Schweizer Vulkane

Schweizer Vulkane sind in ihrer Qualität absolut einmalig und genießen einen hohen Stellenwert bei allen Feuerwerksliebhabern. Auch wir führen natürlich eine ganze Bandbreite an ausgewählten Vulkanen. Hier ist für jeden was dabei!

FAQ

Werbung für Feuerwerkskörper in Inseraten, Prospekten, Katalogen und im Internet ist erlaubt, sofern die Anbieter

  • eine gültige Verkaufsbewilligung des Kantons verfügen, in dem sie eine Geschäftsniederlassung haben, und
  • eine schriftliche Auslieferungserlaubnis der Kantone verfügen, in denen die sie ihre Produkte an Endverbraucher ausliefern.

Die gemachten Angaben erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit.

Nein, es gibt keine maximale Einfuhrmenge. Ihre maximal vorhandenen Lagerkapazitäten sind jedoch zu berücksichtigen.

Wer pyrotechnische Gegenstände in die Schweiz importieren möchte, benötigt grundsätzlich eine Einfuhrbewilligung von der Zentralstelle Sprengstoff und Pyrotechnik (hierfür fallen Bearbeitungsgebühren i. H. v. minimal CHF 80,- an).

Der Antragsteller muss Inhaber einer kantonalen Verkaufsbewilligung für pyrotechnische Gegenstände sein. Diese ist dem Gesuch der Einfuhrbewilligung in Kopie beizulegen (Ausnahme: Kategorien 1 und P3). Weiterhin muss das Lager von der Sicherheitspolizei und der Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen (VKF) abgenommen sein. Für Kategorie F4 gelten zusätzliche Vorschriften.

Die gemachten Angaben erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit.
Für weitere Informationen können Sie sich auch mit unserem Generalvertreter in der Schweiz in Verbindung setzen:

Handelsvertretung Werner Preisig

Telefon:     0171 3300311
Fax:          0171 3300315
Nachricht senden

Wer mit Feuerwerkskörpern handelt oder diese anbietet und in den Verkauf bringt, benötigt eine Bewilligung des Kantons, in dem der Verkäufer seine Geschäftsniederlassung hat. Weiterhin müssen sowohl die Sicherheitspolizei, als auch die Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen (VKF)  zustimmen.

Beliefert ein Verkäufer auch Endverbraucher in anderen Kantonen, benötigt er von jedem einzelnen Kanton eine schriftliche Auslieferungserlaubnis.

Eine Bewilligung zum Verkauf kann für Personen mit Wohnsitz in der Schweiz oder für ein Unternehmen, das im dortigen Handelsregister eingetragen ist, ausgestellt werden.

Eine Bewilligung zum Verkauf im Detailhandel ist nur in dem Kanton gültig, der diese ausgestellt hat (Art.10, Abs. 3 SprstG).

Die gemachten Angaben erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit.
Für weitere Informationen können Sie sich auch mit unserem Generalvertreter in der Schweiz in Verbindung setzen:

Handelsvertretung Werner Preisig
Telefon:     0171 3300311
Fax:          0171 3300315
Nachricht senden

 

Am Boden knallende Feuerwerkskörper der Kategorien F1, F2 und F3 mit Ausnahme der Lady Crackers dürfen auf dem Schweizer Markt nicht bereitgestellt bzw. in den Verkehr gebracht werden. Es darf Grundsätzlich nur in der Schweiz zugelassenes Feuerwerk (Kategorie F1 – F3) importiert werden. Feuerwerk der Kategorie F4 muss eine CE Zulassung haben.

Die gemachten Angaben erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit.
Für weitere Informationen können Sie sich auch mit unserem Generalvertreter in der Schweiz in Verbindung setzen:

Handelsvertretung Werner Preisig

Telefon:     0171 3300311
Fax:          0171 3300315
Nachricht senden

 

Die CH-Identifikationsnummer für pyrotechnische Gegenstände zu Vergnügungszwecken (Feuerwerkskörper) der Kategorien F1 – F3 in der Schweiz setzt sich wie folgt zusammen:

 

Weitere Informationsquellen:

Bundesamt für Polizei fedpol – Zentralstelle Sprengstoff und Pyrotechnik
https://www.fedpol.admin.ch/fedpol/de/home/sicherheit/sprengstoff_pyrotechnik.html

Schweizerische Koordinationsstelle Feuerwerk
http://www.feuerwerk-skf.ch/index.html#

Die gemachten Angaben erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit.
Für weitere Informationen können Sie sich auch mit unserem Generalvertreter in der Schweiz in Verbindung setzen:

Handelsvertretung Werner Preisig

Telefon:     0171 3300311
Fax:          0171 3300315
Nachricht senden

Gestützt auf die Bezeichnung Kategorie kann der Verkäufer bzw. der Verwender feststellen, welcher Kategorie der Feuerwerkskörper angehört.
Die Zuweisung der Identifikationsnummer erfolgt durch die Zentralstelle Sprengstoff und Pyrotechnik (ZSP) beim Bundesamt für Polizei.

I = Kategorie F1 Feuerwerkskörper, die eine sehr geringe Gefahr darstellen.
II = Kategorie F2 Feuerwerkskörper, die eine geringe Gefahr darstellen.
III = Kategorie F3 Feuerwerkskörper, die eine mittlere Gefahr darstellen.

Die gemachten Angaben erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit.

 

Zugelassene Feuerwerkskörper erkennen Sie an der Zulassungsnummer z.B CH-16-V01-III-0000.00 auf der Verpackung.