CO₂ KOMPENSATION

KLIMA-VERANTWORTUNG IN EIGENINITIATIVE

Die NICO Gruppe kompensiert das gesamte beim Abbrennen unserer Artikel freigesetzte CO2. Das gilt sowohl für alle unsere in Umlauf gebrachten Produkte, als auch für unsere selbstgenutzte Pyrotechnik bei Feuerwerken auf der ganzen Welt. Damit wollen wir nicht nur jeden Silvesterfeuerwerksfan

einen weiteren kostenlosen Service an, den sie als Argument bei der Auftragsaquise nutzen können, wenn sie unsere Pyrotechnik für ihre Shows nutzen. Allein dieses Jahr wurden von uns 240 Tonnen CO2 kompensiert, das entspricht ca. 19.200 Bäumen. (Ein Baum bindet ca. 12,5 Kilo CO2 Quelle: https://www.co2online.de/)

MIT STARKEN PARTNERN SEITE AN SEITE

Unabhängige Institutionen prüfen Nutzen und Qualität der Projekte. Diese werden nach den vom Kyoto-Protokoll geforderten Kriterien zertifiziert (...) Der Gold Standard ist der weltweit strengste Zertifizierungsstandard. Auch hierbei müssen neben der Zusätzlichkeit der Klimaschutzprojekte zahlreiche weitere Kriterien erfüllt werden, die eine nachhaltige Entwicklung in den Ländern sicherstellen sollen, in denen die Projekte realisiert werden. Der Gold Standard zertifiziert sowohl Klimaschutzprojekte, die zu auf Verpflichtungs-

märkten gehandelten Emissionsreduktionen führen (siehe CDM Gold Standard), als auch solche für freiwillige Märkte. (...) Wichtig ist, dass CO2-Zertifikate von anerkannten Institutionen zertifiziert sind, zum Beispiel VCS, Gold Standard, BUND, CarbonFix, CCB Standards, DFG-Energy und anderen. Nur dann ist garantiert, dass die Zertifikate tatsächlich wirksamen Kli- maschutzprojekten entstammen und nicht mehrfach verkauft werden. Die so übertragenen Zertifikate werden dann dauerhaft stillgelegt. (Quelle Wikipedia)

WIR UNTERSTÜTZEN DAS ÖFEN-PROJEKT

In vielen afrikanischen Ländern stellen Holz und Kohle die wichtigste Ener- giequelle dar. Es ist besonders wichtig die wachsende Nachfrage dieser bei- den Ressourcen zu bedienen, ohne mehr Bäume abzuholzen als im selben

Zeitraum nachwachsen können. Außerdem unterstützen wir Organisationen, welche auf der Verbraucherseite die Energieeffizienz stark verbessern. Dies führt auch zu Kosteneinsparungen, welche den Ärmsten zugute kommen.

WARUM WIR DAS ÖFEN-PROJEKT UNTERSTÜTZEN

Ich habe während einer Ghana Reise in Kumasi, Accra oder auf dem Land selbst erleben müssen, was für eine Ressourcenverschwendung und was für ein Zeitaufwand, das zubereiten von einfachen Mahlzeiten oder das Aufkochen von Wasser, um es genießbarer zu machen, mit den üblichen Holzöfen für die Menschen dort bedeutet. Die nahe gelegenen Wälder werden abgeholzt und der Rauch in den kleinen Hütten verätzt die Augen und schädigt die Lungen. Das man genau hier ansetzt, ist eine tolle Idee. Nicolas Kandler (NICO Pyrotechniker)

WEITERFÜHRENDE LINKS UND PRESSE