Meistgestellte Fragen

Unsere FAQ

Wie hoch ist der Feinstaubanteil von Feuerwerk?

Der Feinstaubanteil von Feuerwerk beträgt nur 0,7 %. Der VPI und das UBA haben sich im Zuge ihrer Gespräche dazu entschieden einen gewichteten Emissionsfaktor zu wählen, der ein genaueres Bild unter Berücksichtigung der Vorlieben der Verbraucher zu Silvester ermöglicht. Ermittelt wurde dabei ein Wert von 286,2 kg Feinstaub PM10 pro Tonne NEM. Mit Blick auf das vergangene Silvesterfest ergeben sich demnach folgende Werte: Der NEM-Anteil des Silvesterfeuerwerks lag bei 5.159 Tonnen. Multipliziert mit 0,2862 Tonnen Feinstaub PM10 ergibt sich ein Gesamtfein- staubausstoß durch Feuerwerk zu Silvester 2019 von 1.477 Tonnen, was einem Anteil von 0,7 % am gesamten Feinstaubausstoß in Deutschland entspricht.

Wie klimarelevant ist Feinstaub?

Der Ausruf eines Klimanotstands ist ein Beschluss von Parlamenten oder Verwaltungen, mit dem Ziel der Erklärung, dass der Wandel des Klimas einer Krise entspricht und dass die bisher ergriffenen Maßnahmen in einer Kommune/Stadt nicht ausreichend sind, um die eigenen CO2-Emissionen befriedigend zu begrenzen. Es geht somit um den Umgang mit der als menschengemacht anzusehen den globalen Erwärmung – also dem Klimawandel.

Wie hoch ist Anteil des CO2 Ausstoßes von Feuerwerk?

Der CO2 Ausstoß von Feuerwerk beträgt gerade einmal 0,0003%. Der durch den VPI errechnete Anteil an CO2 durch Feuerwerk liegt bei 2.373 Tonnen. Gerechnet auf die Gesamtemission von CO2 in Deutschland in Höhe von 805.000.000 t ergibt sich ein Anteil von 0,0003% bzw. 0,0001% aus fossilen Quellen.

Werden Jahresgrenzwerte überschritten?

Keine Stadt in Deutschland überschreitet Ihre Jahresgrenzwerte. Der in Deutschland zulässige Grenzwert liegt bei 40 μg PM10/Kubik- meter im Jahresdurchschnitt. Ein PM10-Tagesmittel darf im Übrigen 50 μg PM10/Kubikmeter nicht öfter als 35 Mal überschreiten. Keine der von der DUH in diesem Jahr ge- nannten 98 Städte überschritt diesen Grenzwert.

Aus was besteht das Feuerwerk?

Das Feuerwerk besteht zu einem Großteil aus wiederverwertbaren Materialien. Schon heute bringt die Branche Feuerwerkskörper auf den Markt, die zu 100 Prozent aus wiederverwertbaren Materialien bestehen.

Wie sieht es bei Feuerwerk mit Umweltverträglichkeit aus?

NICO Feuerwerk sucht die verwendeten Materialien nach Gesichtspunkten der Umweltverträglichkeit aus. Unser Ziel: Die in Deutschland zum Verkauf stehenden Feuerwerkskörper sollen künftig vollständig kompostierbar sein. Dabei müssen die Materialien aber andersherum auch eine gewisse Lebensdauer aufweisen, um gewährleisten zu können, dass die Sicherheit der Feuerwerkskörper durch äußere Einflüsse (z. B. Feuchtigkeit) nicht in Mitleidenschaft gezogen wird. Daher dauern Entwicklung und Zulassung weiter an.

Wie geht NICO mit Kunststoffen um?

NICO hat den Kunststoffanteil in vielen Artikeln auf ein minimum reduziert. Erste Erfolge sind bereits getan: Die gesamte Branche nutzt in Zusammenarbeit mit ihren Lieferanten vorrangig Materialien, die auf recyclebarem Papier basieren, um den Kunststoffanteil zu reduzieren. Aufgrund von Sicherheitsaspekten können bislang jedoch nicht alle Teile aus Papier hergestellt werden.

Gibt es auch leises Feuerwerk?

Es gibt sowohl leises als auch Lautstärkereduziertes Feuerwerk. Wir arbeiten kontinuierlich an der Entwicklung neuer und an der Verbesserung bestehender Produkte. Stets mit dem Ziel, gute Lösungen zu finden. Zum Beispiel zur Minderung der Lautstärke für bestimmte Produkte.