LAUTSTÄRKE UND TIERSCHUTZ

LAUTSTÄRKE UND TIERSCHUTZ

DER KNALL DES FEUERWERKS SOLL NEUE VORSÄTZE EINLÄUTEN

AN SILVESTER RÜCKSICHT AUF HUND, KATZE UND CO. NEHMEN

Feuerwerk knallt – und das aus gutem Grund. Wir verabschieden damit traditionell das alte Jahr und gehen motiviert ins Neue. Dabei drücken Knall-und Lichteffekte etwas Positives aus: Wir feiern! Mit Feuerwerk werden traditionell böse Geister vertrieben. Ein bisschen scheint davon hängen geblieben zu sein: Heute stellen am Silvesterabend und in Vorfreude auf das neue Jahr viele Menschen gute Vorsätze auf. Damit verabschieden wir uns von ungeliebten Gewohnheiten – wenn man so will also von „bösen Geistern“.

Die Lautstärke von Feuerwerkskörpern ist gesetzlich geregelt. NICO sowie alle weiteren Mitglieder und Hersteller, die im Verband der pyrotechnischen Industrie (VPI) Mitglied sind, halten sich bei den Lautstärkeeffekten an die EU-weite Pyrotechnikrichtlinie, die auch im Sprengstoffgesetz festgeschrieben ist.

AN SILVESTER RÜCKSICHT AUF HUND, KATZE UND CO. NEHMEN

Der VPI plädiert daher dafür, Feuerwerkskörper beispielsweise nur außerhalb von Vogelschutzgebieten zu verwenden und auch nicht in der Nähe von Haustieren Feuerwerk zu zünden. Darüber hinaus können Tierhalter Maßnahmen treffen, damit auch ihre Vierbeiner gut ins neue Jahr kommen.

Wir arbeiten kontinuierlich an der Entwicklung neuer und an der Verbesserung bestehender Produkte. Stets mit dem Ziel, gute Lösungen zu finden.
Zum Beispiel zur Minderung der Lautstärke für bestimmte Produkte.

Umwelt Experteninfos